Neue Ziele, längere Reisen, eine Auflösung (Bericht der PNP vom 02.07.2020)

Tischtennis: Herren I und Youngster des TV Ruhmannsfelden treten auf Landesebene an – Damen-Mannschaft abgemeldet.

Ruhmannsfelden. Die vorzeitig abgebrochene Tischtennis-Saison 2019/20 ist passé, jetzt werden in den Vereinen die Weichen gestellt für die neue Wettkampfrunde 2020/21. Auf zwei Mannschaften des TV 1892 Ruhmannsfelden warten dabei neue, interessante Herausforderungen. Die Herren I und die Youngster kämpfen nächste Saison in Spielklassen über Bezirksebene um Spiel, Satz und Sieg. Beide bekommen es in der Landesliga Südsüdost bzw. in der Verbandsliga Südost auch mit Kontrahenten aus Oberbayern zu tun, sodass zu den Auswärtspartien längere Anfahrten in Kauf genommen werden müssen.
"Bei der Zusammenstellung der neuen Tischtennis-Ligen hat sich für zwei unserer Mannschaften die Möglichkeit aufgetan, in der neuen Saison höherklassig zu spielen. Die Aktiven der ersten Herrenmannschaft und des Bubenteams haben sich sofort entschlossen, diese Chance wahrzunehmen", informiert Josef Kramhöller, seit über 20 Jahren Chef der Tischtennissparte. Kurz und bündig formuliert er die Saisonvorgabe: "Für beide Mannschaften zählt nur der Klassenerhalt."
Für die neue Spielrunde gibt es eine weitere Veränderung zu vermelden: Erstmals seit Mitte der 1980er Jahre ist der TV Ruhmannsfelden im Damen-Wettkampfbetrieb nicht mehr vertreten. In den vergangenen Jahren war sogar die höchste niederbayerische Spielklasse nur mehr eine Mini-Liga mit fünf, sechs Teams. Zuletzt wurde noch ein neues Spielsystem eingeführt, das "Braunschweiger System", bei dem Damenteams mit vier, drei oder gar nur zwei Spielerinnen antreten dürfen. Wenige Spiele und ein ungeliebtes System: Die meist komplett angetretenen Ruhmannsfeldenerinnen entschieden sich zum Rückzug aus der Bezirksoberliga. Die Damen gehen nun mit den Herren an die Tische, so dass eine VI. Mannschaft ins Rennen geschickt wird.
Die Herren I, vor dem abrupten Saisonende in der Bezirksoberliga auf Position zwei platziert, dürfen sich in der neuen Runde in der elf Teams starken Landesliga Südsüdost beweisen. Als Gegner warten fünf Mannschaften aus Niederbayern (TSV Deggendorf II, TV Dingolfing, DJK Eging, SV Julbach, TTV Vilshofen II) und ebenfalls fünf aus Oberbayern (TuS Bad Aibling III, TuS Töging, SV Haiming II, SV Niederbergkirchen, TTV Rosenheim). Bei den Ruhmannsfeldenern will Tobias Bauer nach längerer Verletzungspause wieder voll angreifen, so dass folgende Stammformation nominiert wurde: 1 Franz Stern, 2 Christian Hagl, 3 Ernst Wirth, 4 Tobias Bauer, 5 Florian Kopp, 6 Florian Hacker.
Bei der zweiten Herrenmannschaft ist alles beim Alten geblieben. Die TV-Reserve spielt nächste Runde erneut in der Bezirksliga Ost und trifft auf den SV Kirchberg II, Spvgg Teisnach, FC Langdorf, TV Freyung II, SV Bischofsmais, TSV Ringelai, SV Gotteszell und TSV Grafenau. Die Aufstellung: 1 Bernd Urban, 2 Bernhard Loibl, 3 Josef Kramhöller, 4 Koni Bauer, 5 Alexander Ebel, 6 Matthias Thurnbauer.
Routiniers und Talente bilden das Gerüst der "Dritten", in der Hans Rinderer (Position 1) mit seinen Söhnen, den fast zehnjährigen Zwillingen Jonas (3) und Fabian (5), mit Thommy Schneider (2) und Hennes Berger (4) in der Bezirksklasse A-Gruppe 2 einen Mittelfeldrang anvisiert. Der TV muss ran gegen Spvgg Teisnach II, TTC Hengersberg, Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag, FC Rinchnach, SV Gotteszell II, TSV Grafenau II, DJK Neßlbach, TTC Frauenau, TSV Spiegelau.
In der Bezirksklasse B-Gruppe 3 wurden mit der IV. und VI. Mannschaft zwei TV-Teams eingegliedert. Die Gegner: SV Gotteszell III, TSV Deggendorf V, TTC Hengersberg II, TSV Altenmarkt II, TSV Regen und Spvgg Teisnach III. Die "Fünfte" muss sich in der Bezirksklasse B-Gruppe 4 behaupten gegen TSV Grafenau III, TSV Deggendorf IV, TSV Altenmarkt, TSV Spiegelau II, SV Kirchberg III, FC Rinchnach II, TTC Frauenau II. Die Aufstellungen – Team IV: 1 Martina Bergbauer-Fritz, 2 Georg Kauschinger, 3 Michael Welser, 4 Matthias Bayerer. – Team V: 1 Albert Nirschl, 2 Alexandra Müller, 3 Petra Rinderer, 4 Bianca Thurnbauer. – Team VI: 1 Michael Sattler, 2 Markus Rauch, 3 Hans Sattler, 4 Bastian Ettl. Die TV-Rangliste vervollständigen Tobias Schneider, Michael Kramhöller, Petra Schreiner und Stephanie Meier.
Als weitaus jüngste Mannschaft stellen sich die Jungen I den Aufgaben in der Verbandsliga Südost. Die Nachwuchstruppe vermeldet einen Neuzugang mit dem 13-jährigen David Sander, der von der SVG Ruhstorf zum TV gewechselt ist und Ranglistenplatz 2 einnimmt. Jonas Rinderer (1), Fabian Rinderer (3) und der elfjährige Vuk Ustevic (4) kreuzen die Klingen mit TTC Fortuna Passau, FC Chamerau, Rot-Weiß Klettham-Erding, DJK Altdorf, DJK Altdorf II, TSV Bogen, SV Obertraubling, SV Gündlkofen, TV Altötting, TTC Freising-Lerchenfeld. Die zweite Nachwuchsmannschaft ist ein Dreier-Team mit Maximilian Loibl, Lukas Hartl und Max Stracker, das in der Bezirksklasse A-Gruppe 2 gefordert ist. Der TV II trifft auf DJK Neßlbach, DJK Eging, TTC Lalling, Spvgg Teisnach, TSV Ringelai II, DJK Haselbach.
Die Tischtennis-Saison 2020/21 soll Mitte September starten, wahrscheinlich müssen aber noch einige Corona-bedingte Auflagen beachtet werden. Ob bei den Punktspielen auch Doppel absolviert werden können, wird sich in den nächsten Wochen klären. Nach der Pandemie-Zwangspause hat der TV Ruhmannsfelden den Trainingsbetrieb vor drei Wochen wieder aufgenommen. Das Interesse der Aktiven hält sich allerdings bislang in Grenzen, für die Trainingstage Montag, Mittwoch und Freitag gilt folgender Zeitplan: Gruppe 1 (nur Jugend) von 17.40 bis 18.40 Uhr; Gruppe 2 von 18.50 bis 19.50 Uhr; Gruppe 3 von 20 bis 21 Uhr, Gruppe 4 von 21.10 bis 22.10 Uhr. Wegen der Einschränkungen sind Anmeldungen per SMS bei Abteilungsleiter Josef Kramhöller erforderlich.

verfasst am 02.07.2020