Tischtennis-Youngster Rinderer holt zwei Bayern-Titel (Bericht der PNP vom 24.12.2015)

Ruhmannsfeldener in Dillingen doppelt erfolgreich.

Ruhmannsfelden. Er ist einer der besten Nachwuchs-Tischtennisspieler in Süddeutschland und mit 13 Jahren bereits absoluter Leistungsträger bei den Bayernliga-Herren des TV Ruhmannsfelden. Am vergangenen Wochenende hat Daniel Rinderer seine ohnehin umfangreiche Titelsammlung bei den bayerischen Meisterschaften in Dillingen erweitert. Wie im vergangenen Jahr bei den U13-Junioren, wurde er wieder Bayerischer Meister im Einzel und Doppel, diesmal dominierte er die U15-Konkurrenz.

Im Einzel gewann der Waldler, neben dem in der Vorrunde ausgeschiedenen Passauer Sandro Scholz einziger Niederbayer im Feld, zunächst gegen Tom Seidenath (TV 1881 Altdorf, Mittelfranken) mit 3:0, gegen Tim Jost (SV Helfendorf, Oberbayern) mit 3:0 und gegen Stefan Holzmann (SVG Baisweil-Lauchdorf, Schwaben) mit 3:2. Auch im Viertelfinale gegen Johannes Stumpf (SC 04 Schwabach, Mittelfranken; 3:1) und im Halbfinale gegen Nick Deng (Spvgg Thalkirchen, Oberbayern; 3:0) hatte Rinderer keine Probleme. Im Finale putzte er schließlich Sebastian Hegenberger (TV 1879 Hilpoltstein, Mittelfranken) mit 3:0 von der Platte und sicherte sich so den Titel.

Im Doppel behielt er an der Seite von Felix Wetzel (DJK Rosenheim) mit nur einem Satzverlust im ganzen Turnier ebenfalls die Oberhand. Zudem gab es im Mixed mit Partnerin Emma Bruch (TSV Schwabhausen) den 3. Platz obendrauf.

Wie im vergangenen Jahr, als er nur knapp den Einzug ins Achtelfinale verpasste, hat der Bayerische Tischtennis-Verband Rinderer wieder als einen von zwei U18-Athleten für die Bayerische Meisterschaft der Herren nominiert, die am 16. und 17. Januar in Ingolstadt über die Bühne geht. Ein weiterer Höhepunkt wartet am 12. und 13. März, wenn der junge Ruhmannsfeldener bei der Deutschen Meisterschaft U15 in Straubing aufschlägt.− nop


verfasst am 21.10.2019