TV-Motor stottert: 3:9 gegen BMW-Städter (Bericht der PNP vom 27.10.2017)

Heimpleite in der 1. Tischtennis-Bezirksliga – 9:2 der Herren III und Remis der Damen.

Ruhmannsfelden. Die I. Herrenmannschaft der TV-Tischtennissparte und der TV Dingolfing hatten sich schon zahlreiche hart umkämpfte und packende Duelle geliefert, aber das jüngste Aufeinandertreffen in der 1. Bezirksliga war eine klare Angelegenheit für die BMW-Städter. Die Ruhmannsfeldener kassierten eine 3:9-Heimschlappe und rutschten mit einem jetzt ausgeglichenen Punktekonto ins Tabellenmittelfeld ab.
Bei dieser Partie in der Fritz-Wittmann-Halle machte Ernst Wirth erneut eine hartnäckige Muskelverletzung zu schaffen, wegen der eklatanten Personalprobleme in der II. Mannschaft biss er aber die Zähne zusammen. Im TV-Team war von Beginn an "Sand im Getriebe", alle drei Doppel zogen mehr oder weniger deutlich den Kürzeren. Für das erste Ruhmannsfeldener Erfolgserlebnis sorgte Spitzenmann Franz Stern, der mit einem Fünf-Satz-Erfolg auf 1:3 verkürzte.
Die Freude hielt sich jedoch in Grenzen, da nach zwei weiteren Nullnummern der Rückstand auf 1:5 anwuchs. Ruhmannsfelden wollte es trotzdem nochmals wissen, Pavel Kopriva und Tobias Bauer brachten ihre Farben auf 3:5 heran. In den nächsten beiden Einzeln hätte die Partie sogar kippen können, doch sowohl Florian Kopp als auch Franz Stern mussten sich nach fünf Sätzen geschlagen geben. Damit war die Sache gelaufen und Dingolfing legte noch zwei Zähler drauf zum ernüchternden 3:9-Endstand.
Unter ganz schlechten Vorzeichen stand das jüngste Auswärtsspiel der Herren II in der 2. Bezirksliga. Bei DJK Hafner Straubing musste die TV-Reserve neben dem seit Saisonbeginn verletzungsbedingt fehlenden Koni Bauer auch auf den erkrankten Josef Kramhöller und den verhinderten Arnold Buchner verzichten. Zu allem Überfluss verlor die stark geschwächte Mannschaft alle drei Fünf-Satz-Partien und unterlag schließlich mit 3:9. Bei Ruhmannsfelden konnte nur der zurzeit starke Christian Hagl Paroli bieten – die Nummer eins gewann beide Einzel und mit Alexander Ebel das Doppel.
Wesentlich besser läuft es bislang bei den Herren III in der 3.Bezirksliga, mit dem 9:2-Heimerfolg am Montagabend gegen den TTC Straubing II schob sich das Team auf den zweiten Platz. Mit einem geschlossenen Auftritt gab Ruhmannsfelden von Beginn an die Richtung vor: Nach den drei Doppelpunkten trumpfte der TV auch in den ersten fünf Einzeln auf und ermöglichte erst nach dem 8:0 den Gästen noch eine Ergebniskosmetik. Für Team III punkteten Florian Kopp, Hans Rinderer/2, Bernhard Loibl, Hennes Berger, Alexandra Müller sowie die Doppel Kopp/Rinderer, Loibl/Müller und Berger/Thommy Schneider.
Bei ihrem erst zweiten Saisonauftritt mussten die Bezirksliga-Damen beim TSV Bogen, dem Drittplatzierten der vergangenen Spielrunde, Farbe bekennen. In einem wiederum abwechslungsreichen und spannenden Match konnte sich kein Team entscheidend absetzen und so gab es folgerichtig ein 7:7-Unentschieden. Die beiden herausragenden Spielerinnen im TV-Quartett waren die drei Mal erfolgreiche Alexandra Müller und Petra Rinderer, die nach mehrjähriger Pause wieder ein Punktspiel für die Ruhmannsfeldener Damen bestritt und zwei Mal die Oberhand behielt. Die restlichen Zähler holten Bianca Thurnbauer und das Doppel Rinderer/Petra Schreiner.
Eine unerwartete Niederlage setzte es für die Herren IV in der 2.Kreisliga, die beim TTC Frauenau II mit 6:8 das Nachsehen hatten. Für Ruhmannsfelden punkteten Matthias Thurnbauer/2, Martina Bergbauer-Fritz, Manuel Niedermeier, Georg Kauschinger, Thurnbauer/Bergbauer-Fritz.
In der nur mit fünf Mannschaften besetzten 4. Kreisliga spielten die Herren VI des TV von Beginn an die dominierende Rolle und holten sich die Halbzeitmeisterschaft. Beim vierten Sieg im vierten Spiel brauchten sich die Ruhmannsfeldener allerdings nicht anzustrengen. Gegner TTC Lalling III brachte keine Mannschaft auf die Beine und überließ dem Halbzeitchampion kampflos die Punkte. − kr


verfasst am 21.10.2019