Sensationszähler und Zittersieg (Bericht der PNP vom 15.02.2019).

Tischtennis-Bezirksoberliga: TV Ruhmannsfelden punktet im Abstiegskampf mit 8:8 gegen Kirchberg und 9:7 bei Oberalteich II.

Ruhmannsfelden. Einen Meilenstein für den Verbleib in der Tischtennis-Bezirksoberliga gesetzt hat die I. Mannschaft des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden. Beim jüngsten Doppeleinsatz wanderten drei Zähler auf die Habenseite. Allerdings zeigte das Team zwei Gesichter. Nach dem sensationellen 8:8-Unentschieden gegen den vorher verlustpunktfreien Tabellenprimus SV Kirchberg mühte sich Ruhmannsfelden zu einem 9:7-Zittersieg bei Schlusslicht TSV Oberalteich II.
Maßgeblichen Anteil an der unerwarteten Ausbeute hatten die für die verletzten Stammkräfte Tobias Bauer und Bernd Urban eingesprungenen Ersatzleute sowie TV-Topmann Franz Stern, der in beiden Begegnungen alle vier Einzel und drei Doppel gewann. Falls Ruhmannsfelden auch in der Partie am Samstag beim auf dem Abstiegsrelegationsrang befindlichen TSV Waldkirchen nicht leer ausgeht, kann das Kapitel "Kampf um den Klassenerhalt" vorzeitig ad acta gelegt werden.
Im Heimderby gegen den designierten Meister SV Kirchberg wollte der TV in erster Linie die erwartete Niederlage im Rahmen halten. Doch es kam anders, in der Fritz-Wittmann-Halle entwickelte sich ein packender Schlagabtausch. Drei Mal lagen die Hausherren mit zwei Punkten in Front (4:2, 6:4, 8:6), doch der Spitzenreiter glich jeweils aus und rettete ein Remis. Der TV imponierte mit einer geschlossenen Leistung mit Erfolgen von Franz Stern/2, Ernst Wirth, Florian Kopp, Josef Kramhöller, Matthias Thurnbauer, Alexander Ebel und Stern/Wirth.
An diese starke Vorstellung nicht anknüpfen konnten die Herren I einen Tag später beim Rangletzten TSV Oberalteich II. Ruhmannsfelden tat sich von Beginn an schwer, geriet mehrmals ins Hintertreffen und sorgte erst mit einem Endspurt (drei Siege nach 6:7-Rückstand) für ein Happy-End. Das hart erkämpfte 9:7 sicherten Franz Stern/2, Ernst Wirth, Bernhard Loibl/2, Florian Hacker/2 sowie das zwei Mal erfolgreiche Doppel Stern/Wirth.
Keine Blöße gab sich Team III in der Bezirksklasse A/Gruppe 2. Beim Tabellennachzügler FC Rinchnach beherrschte Ruhmannsfelden zumeist die Szenerie und landete einen souveränen 8:2-Sieg. Die TV-Punkte holten Hans Rinderer/2, Thommy Schneider, Hennes Berger, Georg Kauschinger/2 sowie die Doppel Rinderer/Berger, Schneider/Kauschinger.
Im Nachwuchsbereich sind nach der Vorrunde neue Spielklassen gebildet worden. In der Bezirksoberliga-Meisterrunde ließen die Buben I gleich aufhorchen mit einem 8:6 beim Vorrundenersten Nachbarn Spvgg Teisnach. Ausschlaggebend waren die beiden Doppelzähler von Matthias Bayerer/Tobias Schneider und Michael Welser/Jonas Rinderer, den Vorsprung behaupteten Bayerer/2, Welser, Schneider, Rinderer/2.
In der Bezirksliga West/Gruppe 2 ist bislang der TV Ruhmannsfelden II das Maß aller Dinge. Die Truppe steht auf der Pole-Position nach drei Kantersiegen, dem 8:0 beim TTC Hengersberg (Jonas Rinderer/2, Andreas Hartl/2, Fabian Rinderer, Lukas Hartl, Rinderer/Rinderer, Hartl/Hartl), dem 8:1 gegen Hafner Straubing II (J. Rinderer/2, A. Hartl/2, F. Rinderer/2, Rinderer/Rinderer, Hartl/Hartl) und dem 8:0 gegen den TSV Altenmarkt (J. Rinderer/2, A. Hartl/2, Vincent Parl, F. Rinderer, Rinderer/Rinderer, A. Hartl/Parl).

verfasst am 19.07.2019