Nach Rückschlägen zusammengerückt (Bericht der PNP vom 19.04.2017)

Tischtennis-Bezirksligateams des TV überraschen mit glänzenden Platzierungen – Herren I Dritter, Damen Vizemeister.

Ruhmannsfelden. Eine der schwierigsten Spielrunden in der 40-jährigen Geschichte der Tischtennissparte hat die erste Herrenmannschaft des TV in eindrucksvoller Manier gemeistert. Dass nach dem enormen Aderlass – von der Stammsechs der voran gegangenen Saison war nur ein Spieler übrig geblieben – die Ruhmannsfeldener auf Platz drei in der 1. Bezirksliga landen, hätten selbst die größten Optimisten nicht zu hoffen gewagt. Da wollten die Damen nicht zurückstehen. Sie verblüfften die Konkurrenz im niederbayerischen Oberhaus und sorgten mit dem Vizetitel ebenfalls für eine große Überraschung. Auch die Herren II und III übertrafen die Erwartungen mit gesicherten Mittelfeldplätzen.
Zuerst zu den Herren I, die beim Saisonausklang mit einem 9:4-Heimerfolg gegen den TSV Mainburg den dritten Rang unter Dach und Fach brachten. Überraschenderweise hatte der Absteiger nach längerer Zeit mit der Bestbesetzung die lange Fahrt nach Ruhmannsfelden angetreten. Nichtsdestotrotz legte der TV einen Traumstart hin, alle drei Doppel wurden gewonnen. Doch im ersten Einzeldurchgang gingen vier Partien an Mainburg und nur zwei an Ruhmannsfelden, bis zum 5:4 war die Begegnung völlig offen. Doch dann legten die TV-ler eine gehörige Schippe drauf und sorgten mit einem Viererpack für einen tollen Saisonabschluss. Im letzten Spiel siegten: Franz Stern, Pavel Kopriva, Ernst Wirth/2, Bernd Urban, Tobias Bauer, Wirth/Urban, Stern/Kopp, Kopriva/Bauer.
Vorher hatten die Ruhmannsfeldener den drei Punkte schlechter gestellten Landkreisrivalen SV Kirchberg auf Distanz gehalten. Nach einem offenen Schlagabtausch war das 8:8 ein gerechtes Resultat. Kirchberg verbuchte Vorteile in den Doppeln und im Spitzenkreuz (je drei Zähler), während bei Ruhmannsfelden einmal mehr das mittlere Paarkreuz eine herausragende Vorstellung ablieferte. Ernst Wirth und Bernd Urban zwangen jeweils beide Kontrahenten in die Knie und holten auch den einzigen Doppelzähler. Ferner punkteten Franz Stern, Tobias Bauer und Florian Kopp.
In der Schlussabrechnung eroberte Ruhmannsfelden mit 25:15 Punkten den dritten Platz hinter dem ungeschlagenen Champion Bad Höhenstadt und dem ebenfalls früh feststehenden Vizemeister Altdorf II. Zu den Stärken der TV-Ersten zählte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und der erfreuliche Aspekt, dass sie in 16 von 20 Punktspielen mit der Stammformation an die Tische gehen konnte. Eine klasse Saison legte der aktuelle Topmann Franz Stern hin, während man sich vom Tschechen Pavel Kopriva mehr erhofft hatte. "Prunkstück" war das Mittelkreuz, wo Ernst Wirth und Bernd Urban immer wieder wichtige Zähler auf die Habenseite brachten. Im Schlusskreuz überzeugte Tobias Bauer mit einer Leistungssteigerung und einer ebenfalls positiven Bilanz, Florian Kopp blieb im Rahmen seiner Möglichkeiten.
Die zweite Herrenmannschaft hat im Schlussspurt noch Boden gut gemacht in der 2. Bezirksliga: Die 19:17 Punkte bedeuteten den fünften Platz. In zwei Derbys bezwang die TV-Reserve zunächst den Tabellennachbarn FC Langdorf mit 9:6 und behielt bei Schlusslicht Spvgg Teisnach mit 9:2 die Oberhand. Genau wie die Herren I musste auch die Reserve in lediglich drei Partien einen Ersatzmann ins Rennen schicken. Den feinen Mittelplatz sicherten Christian Hagl, Josef Kramhöller, Arnold Buchner, Alexander Ebel, Koni Bauer und Bernhard Loibl.
In Langdorf hatte Ruhmannsfelden mit drei Doppelzählern den Grundstein gelegt, Punktesammler waren: Hagl, Buchner, Ebel/2, Bauer, Loibl, Hagl/Ebel, Kramhöller/Buchner, Bauer/ Loibl. In Teisnach behaupteten sich Hagl/2, Kramhöller/2, Buchner, Ebel, Loibl, Kramhöller/ Buchner, Bauer/Loibl.
Eine Rückrunde mit mehr Schatten als Licht beendete die dritte Herrenmannschaft mit dem 9:6-Heimerfolg gegen den nicht in Bestformation angetretenen TTC Straubing II. Der TV lag bereits mit 2:5 hinten, glich aus und riss nach dem 5:6 mit vier Siegen am Stück die Kastanien noch aus dem Feuer. Die Ruhmannsfeldener Zähler machten Hans Rinderer, Hennes Berger, Manuel Niedermeier, Thommy Schneider/2, Matthias Thurnbauer/2 sowie die Doppel Rinderer/Berger und Niedermeier/Thurnbauer.
Durch die volle Ausbeute beim Saisonfinale zogen die Herren III noch am punktgleichen Nachbarn Gotteszell vorbei und sicherten sich mit 19:17 Punkten den fünften Platz in der 3. Bezirksliga. Mit dem Abstiegskampf nichts zu tun hatten Hans Rinderer, Florian Hacker, der herausragende Hennes Berger, Manuel Niedermeier, Thommy Schneider und Matthias Thurnbauer.
In eindrucksvoller Manier haben die Damen den Vizetitel dingfest gemacht. Das TV-Team fertigte den Rangsechsten TSV Kronwinkl mit 8:0 ab. Der Sieg fiel aber etwas zu hoch aus, erfolgreich waren: Alexandra Müller/2, Bianca Thurnbauer/2, Daniela Karl, Petra Schreiner sowie die Doppel Müller/Thurnbauer und Karl/ Schreiner.
Nicht mehr ins Gewicht fiel die 5:8-Pleite beim Tabellendritten TSV Bogen. Die TV-Damen hatten nicht ihren besten Tag erwischt, einzige Ausnahme war Alexandra Müller, die einmal mehr alle drei Einzel und das Doppel mit Bianca Thurnbauer gewann. Den fünften Zähler brachte Daniela Karl aufs Konto.
Als Vizemeister der 1. Bezirksliga lag Ruhmannsfelden mit 29:7 Punkten zwei Zähler hinter Meister Ohu-Ahrain und vier vor den punktgleichen Teams Bogen und Kelheimwinzer. Für die faustdicke Vizemeister-Überraschung sorgten Alexandra Müller mit einer grandiosen Einzelbilanz von 44:4, Bianca Thurnbauer, Petra Schreiner, die reaktivierte Daniela Karl, die in der Rückrunde für die erkrankte Claudia Lindner in die Bresche sprang, und Verena Nirschl.
Als Rangzweiter der Niederbayern-Liga lösten die TV-Damen das Startticket für die Aufstiegsrelegation zur Landesliga Süd-Ost. Der erste Gegner steht fest: Die Ruh-mannsfeldenerinnen müssen auswärts ran und kreuzen am kommenden Samstag, 18 Uhr, mit dem Vize der Bezirksliga Oberbayern-Ost, SV Niederbergkirchen II, die Klingen.− kr

verfasst am 21.10.2019